Verschiedene Funktionen dieser Webseite erfordern das Setzen von Cookies. Hierfür erbitten wir Ihre Zustimmung. Erst mit Ihrer Zustimmung können Sie alle Funktionen dieser Webseite vollumfänglich nutzen. Außerdem haben wir auf unseren Seiten Werbung von Drittanbietern vorgesehen. Erst diese Werbung ermöglicht die kostenlose Bereitstellung unserer Webseite. Auch diese Drittanbieter setzen Cookies, insbesondere zum Schalten personalisierter Anzeigen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz-Seite.

Setzten von Cookies erlauben und diesen Hinweis schließen.

(Auf unserer Datenschutz-Seite können Sie diese Zusage jederzeit zurücknehmen.)


blog

Forum/Blog von www.koenigsthesen.de


Hier können Sie Ihre Meinung, Ihr Wissen, Ihre Emotionen zu den Königsthesen, Gott und die Welt darlegen. Eine Registrierung im Block ist nicht erforderlich. Näheres über die Handhabung dieses Blogs, lesen Sie hier, im ersten Beitrag.

Haben Sie ein Thema, dass in keine der vorhandenen Kategorien passt, dann wählen Sie bitte in der Kategorie-Auswahl den Punkt "Neuen Fall/Kategorie anlegen".


Kategorie
GELDVERBRENNUNG IN BAD BREISIG

Beitrag vom 04.06.2017 13:40:47 h, raudi48

DESHALB ERHÖHUNG DER HUNDESTEUER!!!

General-Anzeiger Bonn

Region Ahr und Rhein
Mehr von Ahr und Rhein

Städtische Bauprojekte
Verärgerung in Breisig über Kostenexplosionen

BAD BREISIG. Brunnen, Wegebau und Unterführung: Die Stadt Bad Breisig hat fast eine Million Euro mehr ausgegeben als eigentlich kalkuliert.
Von Victor Francke, 03.06.2017

Ob Brunnen und Wegebau im Kurpark, ob Neugestaltung der Bachstraße mit ihrer Unterführung unter der Bundesstraße hindurch zur Biergasse: Im Rahmen des Programms "Aktive Stadt" bemüht sich die finanziell nicht auf Rosen gebettete Stadt Bad Breisig um Verschönerungen und Verbesserungen. 2,3 Millionen Euro - erheblich mehr als bisher eigentlich kalkuliert - wurden für die Investitionen aufgebracht, rund eine Million erhielt die Stadt an Zuschüssen. Die Kostenexplosionen nerven insbesondere die SPD im Rat der Stadt.

420 000 Euro sollten die neuen Wege im Kurpark nach der ersten Entwurfsplanung kosten - schlussendlich waren es 636 000 Euro. Kostensteigerung: 52 Prozent. Die Untere Bachstraße hätte eigentlich mit 710 000 Euro zu Buche schlagen sollen. Es wurden jedoch 1,16 Millionen. Eine Steigerung um 63 Prozent. Die Fußgängerunterführung an der B 9 hatte man mit 121 000 Euro kalkuliert. Bezahlt wurden aber fast 250 000 Euro. Ein Plus von 105 Prozent. Der Brunnen im Kurpark sollte laut erster Schätzung knapp 112 000 Euro kosten. Es wurden aber mehr als 280 000 Euro. Kostensteigerung: 150 Prozent.

"In der Summe aller vier Maßnahmen liegt das, was kassenmäßig angewiesen wurde, um mehr als 960 000 Euro über der Kostenschätzung der Entwurfsplanung", rechnete SPD-Fraktionsvorsitzender Bernd Lang verärgert vor. Aufgrund der "exorbitanten Unterschiede zwischen Kostenschätzung und tatsächlichen Kosten" liege es nahe, das Honorar der beteiligten Ingenieure zu kürzen, so der SPD-Mann.

Ohnehin seien die durchgeführten Maßnahmen nach ihrer Umsetzung kritisch zu beleuchten: In der für viel Geld neu gestalteten Bachstraße gebe es nach wie vor Leerstand, kaschierten Leerstand und Geschäftsideen ohne Perspektive. Die Wege im Kurpark seien für Fußgänger, Rollator- und Rollstuhlfahrer überdimensioniert, am Brunnen seien bereits kurz nach der ersten Inbetriebnahme Schäden aufgetreten.

"Die Teuerungen waren in dieser Form nicht vorhersehbar", wehrt sich Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch (CDU). Zudem sei die Bachstraße noch nicht endgültig abgerechnet. Nachträgliche Zuschusserhöhungen durch das Land seien nicht gänzlich ausgeschlossen. Allerdings, so räumte sie gegenüber dem General-Anzeiger ein, wolle man bei künftigen Maßnahmen eine "andere Form der Kostenkontrolle einführen".

Verbandsbürgermeister Bernd Weidenbach versprach dem Stadtrat Aufklärung: "Wir werden alles sauber aufarbeiten." Hinsichtlich der Kostenexplosionen gebe es eine "Addition von verschiedenen Verantwortlichkeiten".
Kommentar vom 05.06.2017 17:58:42 h, Mike

Ich fürchte es wird künftig nicht nur bei der (unsozialen) Erhöhung der Hundesteuer bleiben.
Da ja selbst die Opposition im Stadtrat trotz der von ihr bemängelten Kostenexplosionen bei den div. Baumaßnahmen der Sanierung der Römer-Thermen zugestitmmt hat, fehlt es in Bad Breisig eindeutig an einem echten Korrektiv, welches klar und deutlich ein Stoppsignal setzt. Unter diesen Vorzeichen einer Sanierung in Millionenhöhe zuzustimmen, bedeutet aus meiner Sicht nichts anderes als den finanzpolitischen Selbstmord. Solange die in dem Zeitungsartikel aufgeführten Dinge nicht restlos aufgeklärt sind, dürften eigentlich keine neuen Maßnahmen mehr gestartet werden. Was aber soll bei der vom Bürgermeister versprochenen "Aufklärung" schon rauskommen, wenn er doch Chef derjenigen Behörde ist, die alles zu überwachen hat? Schon seine Formulierung der "Addition von Verantwortlichkeiten" lässt erkennen, dass bald das große "Fingerzeigen" losgeht (der war′s, nein der war′s ...). Nein Herr Weidenbach, Sie sind es. Die Aufträge tragen ihre Unterschrift! Und damit ist es Ihre Verantwortung! Aber wenn man lieber mit den Senioren der Stadt auf dem Rhein Schiffchen fährt, als seine Verwaltung zu führen, dann kommt eben so etwas dabei heraus. Das die Verwaltung "im kleinen" nicht funktioniert, haben wir ja bei den Schikanen auf der Waldstrasse erleben dürfen, dass es "im großen" nicht funktioniert, sehen wir jetzt hier und sicher auch künftig bei der Sanierung der RT.
Und solange die Opposition im Stadtrat nicht mehr Kontrollinstrumente einsetzt (Kommunalaufsicht etc.), wird das auch so bleiben. Wen soll/kann man künftig eigentlich noch guten Gewissens wählen? Hier wird nicht nur die finanzielle Zukunft Bad Breisigs ruiniert, sondern zugleich auch ein Stück Demokratie!
Kommentar vom 06.06.2017 10:30:16 h, Mike

Hierzu noch ein Bericht im Blick aktuell:

http://www.blick-aktuell.de/...

 
 
  





  


2017

16.09.2017
Verlust der Römer-Thermen fällt höher aus, als erwartet

26.07.2017
Bad Breisig ist Spitze

25.06.2017
Hundesteuererhöhung rettet Defizit?
   1 Kommentar
   zuletzt 24.07.2017

04.06.2017
GELDVERBRENNUNG IN BAD BREISIG
   2 Kommentare
   zuletzt 06.06.2017


2015

05.12.2015
Entstehung und Handhabung dieses Blogs
   1 Kommentar
   zuletzt 05.12.2015






Werbung:




     

Datenschutz    |    Impressum    |    Kontakt

Copyright © 2020 by EDV-BRAND GmbH, Bad Breisig
Webseitengestaltung: EDV-BRAND GmbH, Bad Breisig    |   S

Besucherzähler